1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Corona Virus-Pandemie in Kassel, Baunatal, Vellmar und Landkreis

Dieses Thema im Forum "Kassel + Region Allgemein" wurde erstellt von Joaquin, 20 März 2020.

  1. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Der Corona-Virus (SARS-CoV-2 / Covid-19-Virus) hat auch in Kassel, Baunatal, Vellmar, Fuldataal, Fuldabrück und Landkreis unser tägliches Leben ordentlich umgekrempelt. Täglich erreichen uns neue Meldungen und Verordnungen. Die Verunsicherung ist groß und bei vielen ebenso die Angst um ihre Existenz und die Zukunft.
    Museen, Kinos, Theater, Schwimmbäder, Kitas, Schulen, Restaurants, Gaststätten, Volkswagen usw. schließen/ sind geschlossen, der Hessentag abgesagt und niemand weiß wirklich wie es demnächst weitergehen wird.

    Die Hessische Landesregierung hat nun weitere Schritte angeordnet und man geht weiter in Richtung Ausgangssperre, wogegen die Kinderbetreuung in Kitas und Schulen etwas aufgelockert wird:
    • Ansammlungen und Zusammenkünfte an öffentlichen Orten (wie bspw. Straßen, Plätze und Parks) von mehr als fünf Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, sind ab morgen untersagt.
    • Die Obergrenze für Versammlungen und Veranstaltungen wird von bislang 100 Personen auf maximal fünf Personen reduziert.
    • Restaurants und Gaststätten werden ab Samstag, 12 Uhr, in Hessen geschlossen. Speiseabgaben und Lieferdienste bleiben unberührt.
    • Alle Personen, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet des RKI zurückgekehrt sind oder zurückkehren, müssen für 14 Tage in häusliche Quarantäne.
    • Zur Notfallkinderbetreuung: Es ist ab sofort ausreichend, wenn nur ein Elternteil bspw. als Einsatzkraft bei Polizei oder Feuerwehr bzw. im Gesundheitswesen oder im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet.
    • Operationen und Behandlungen, für die keine dringende medizinische Notwendigkeit besteht, werden ausgesetzt. Entsprechende Patienten, die aufgenommen wurden, deren Behandlung aber noch nicht begonnen hat, sind zu entlassen. Neben Krankenhäusern betrifft dies ab sofort auch Praxiskliniken und Privatkrankenanstalten. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass medizinisch dringliche Eingriffe nicht durchgeführt werden können, weil notwendige Schutzausrüstung wie beispielsweise Atemschutzmasken und medizinische Verbrauchsgüter fehlen.
    Mal schauen, wer sich an die Einschränkungen hält und wer nicht und wann und wo es wieder Toilettenpapier zu kaufen gibt ;)
     
  2. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Die Zeit hat eine gute Grafik erstellt, woran man erkennen kann ob man sich mit dem Corona-Virus infiziert hat, wie wahrscheinlich eine Infektion ist und was man als nächstes tun soll.

    [​IMG]
     
  3. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Weitere Verschärfung der Regeln nun auf Bundesebene. Abstand von mindestens 1,5 Meter und in der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch 2 Personen treffen. Mal schauen, wie dies nun in der Realität umgesetzt wird und im Fall der Fälle welche Sanktionen gegenüber den Regelbrechern verhängt werden.
     
  4. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

  5. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Nun hat Hessen auf Landesebene entschieden, wer sich nicht an die Ausgangs- und Verbotsregeln hält, Bußgelder zu verteilen. Das beginnt bei 200 Euro falls sich im öffentlichen Bereich mehr als zwei Personen die nicht in einem Haushalt leben treffen, bis zu 5000 Euro, falls z.B. ein Wirt o.ä. seine Kneipe weiterhin öffnet. Insgesamt scheint der Kreis Kassel einen verhaltenen Verlauf bezüglich Corona zu nehmen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. corona
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.006